NEWS

zur Homepage der Berufsschule

Adventskranz nach Johann Hinrich Wichern - ein Unterrichtsprojekt für den Religionsunterricht.
   
Der Theologe Johann Hinrich Wichern (1808 - 1881) betreute sozial gefährdete und behinderte Jugendliche aus den Hamburger Elendsvierteln. Dafür gründete er das "Rauhe Haus" in diesem wohnten Jugendliche, die außen einen Beruf erlernten. Dort ließ er erstmals 1839 einen hölzernen Leuchter im Betsaal aufhängen. 1839 symbolisierten 19 kleine rote Kerzen die Werktage und 4 große weiße Kerzen die Sonntage. Jeden Tag wurde in der Adventszeit eine weitere Kerze angezündet, bis zuletzt ein strahlender Lichtkranz aus 23 Kerzen leuchtete. Später (um 1860) verzierten die Bewohner des Hauses den hölzernen Kreis mit Zweigen. Wichern kann somit als Erfinder des Adventskranzes genannt werden.

Der Laufer Kranz trägt entsprechend der Anzahl der Adventstage 24 kleine und 4 große Kerzen. Alle Produkte stammen von Firmen aus der Region. Es wurden Kerzen aus heimischen Bienenwachs verwendet.

©Staatliche Berufsschule Nürnberger Land, Lauf a.d.Pegnitz 1998 -2005
Alle Rechte vorbehalten, letzte Änderung:
30.11.05